Bildungsbüro Nürnberg – Bildungsblog

Bildungsbüro Nürnberg – Bildungsblog

Bildungsblog » Start » Non-formale Bildung – Kultur » Digitale Bildung für Ältere

Digitale Bildung für Ältere

Beitrag vom 15. Sep. 2022

Mit dem Projekt „Wege in die digitale Welt für Ältere“ bietet das Seniorenamt der Stadt Nürnberg seit 2021 unterschiedliche Angebote zur Hilfestellung für Seniorinnen und Senioren an, um deren Zugang in die digitale Welt zu erleichtern und zugleich deren soziale Teilhabe zu stärken.

Sowohl das bestehende Interesse an digitaler Anbindung als auch der Unterstützungsbedarf für Erstnutzerinnen und Erstnutzer ist hoch. So zeigt eine im Sommer 2019 durchgeführte Befragung des Seniorenamts, dass von 4.787 Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahren 41,7% täglich und 16,8% wenigstens einmal oder mehrfach wöchentlich das Internet nutzen. 31,9% Personen gaben an, noch keine Erfahrungen mit dem Internet gemacht zu haben.

Entlang unterschiedlicher Erfahrungshorizonte bietet das Projekt „Wege in die digitale Welt für Ältere“ passende Anknüpfungspunkte. Primäre Zielgruppe sind zunächst ältere Menschen, die das Internet noch nicht genutzt haben. Im Rahmen des Angebots „Erste Schritte mit Smartphone oder Tablet“ erklären ehrenamtliche Digitallotsinnen und Digitallotsen in einem Tandem mit Seniorinnen und Senioren grundlegende Inhalte zur Nutzung von Smartphones und Tablets. Um allen Interessierten dieses Angebot ermöglichen zu können, besteht die Möglichkeit für Ältere, die noch über kein Gerät verfügen, ein eigenes Smartphone oder Tablet kostenfrei für acht Wochen auszuleihen. Bis Ende Juni 2022 konnten 76 Seniorinnen und Senioren in Tandems vermittelt werden.

Nach ersten Erfahrungen in der digitalen Welt können die Beteiligten in unterschiedlichen Stadtteilen in Digital-Sprechstunden Hilfe bei Fragen bekommen und in Digital-Cafés Erlerntes ausprobieren, ausbauen und sich zu digitalen Themen austauschen. Auch hier sind ehrenamtliche Digitallotsinnen und Digitallotsen als Ansprechpartner aktiv. Diese Angebote in den Seniorennetzwerken werden weiter ausgebaut, aktuell gibt es bereits 13 Digital-Sprechstunden und zwei Digital-Cafés.


Im Rahmen des Barcamps für Bildung am 5.10.2022 werden Mareen Bähr und Anne-Katrin Töpfer vom Seniorenamt das Projekt gemeinsam mit einer Teilnehmerin des Digitalcafés und einem ehrenamtlichen Digitallotsen vorstellen und Erfahrungswerte teilen.


Quelle: Stadt Nürnberg, Seniorenamt.

Titelbild: © Stadt Nürnberg.

0 Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren:

Zugänge zu kultureller Bildung für Jugendliche ermöglichen

Kulturelle Bildung insbesondere auch bei Jugendlichen wirkt sich auf die Persönlichkeitsentwicklung und auf die gesellschaftliche Integration aus. Erworben wird sie durch die Teilhabe an (gemeinsamen) kulturellen Aktivitäten. Diese Aktivitäten können sehr vielfältig...